Technischer Systemplaner

 

Allgemeine Informationen

 
Die Ausbildungsberufe im Konstruktionsbereich wurden neu geordnet.
Seit dem 1.8.2011 wird der Beruf des Technischen Zeichners nicht mehr ausgebildet. Die bisherigen Fachrichtungen (außer Maschinen- und Anlagentechnik) werden ersetzt durch den neu entwickelten Beruf des Technischen Systemplaners.
In diesem neuen Beruf gibt es die 3 Fachrichtungen:
  • Versorgungs- und Ausrüstungstechnik,
  • Stahl- und Metallbautechnik,
  • Elektrotechnische Systeme
 
Für die Ausbildung ist der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem Ausbildungsbetrieb erforderlich. Der Berufsschulbesuch ist Bestandteil der Ausbildung. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.
An der Gewerbeschule 17 kann nur die Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik beschult werden.

Ausbildungsziele

 
Technische Systemplaner / -innen der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik planen und erstellen technische Unterlagen für die Herstellung von Anlagen der Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik.
Die Erstellung der technischen Dokumente erfolgt unter Zuhilfenahme von CAD Systemen.
Dabei werden branchenspezifische Normen und Richtlinien berücksichtigt und fachspezifische Berechnungen durchgeführt. Weiterhin müssen Fertigungs- und Montagetechniken bei der technischen Ausrüstung von Gebäuden und Anlagen beurteilt werden.
Sie unterstützen bei der Beratung und Betreuung von Kunden.

 

  
 
 
 weiter ...